"Alles begann mit einem Hornsignal..."

Die Jahre 1920 bis 1990

1920er

"Alles begann mit einem Hornsignal…."

mvr beginn 1920

Es war etwa Mitte der 20er Jahre, als zu einem Theaterstück ein Hornsignal erforderlich war. Nikolaus Pint, ein Aktiver der Theatergruppe Ringhuscheid übernahm diesen Part.

Das Horn stellte Gerhard Loskyll aus Hausmannsdell zur Verfügung und gab die erforderliche Anleitung zum Spielen des Instruments. Er war damals einer der wenigen Menschen in unserer Pfarrei, die die Kunst des Musizierens virtuos beherrschten. Bereits nach kurzer Zeit spielte Nikolaus Pint sein Hornsignal mit Bravour.

Theaterspieler und Publikum waren gleichermaßen beeindruckt von der Leistung des Hornbläsers. Dieser übte fleißig weiter. Josef Meinz aus Ringhuscheid interessierte sich ebenfalls für die Blasmusik, und auch er wurde von Gerhard Loskyll tatkräftig unterstützt.

Bald gesellten sich weitere musikbegeisterte junge Männer hinzu. Bis zum Jahre 1928 entwickelt sich unter der Leitung von Gerhard Loskyll ein 15-köpfiges Blasorchester: der Musikverein "Harmonie" Ringhuscheid entsteht.


mvr chronikstart 02
Die Gründerväter sind:
    • Michael Arens aus Krautscheid
    • Johann Elsen aus Ringhuscheid
    • Nikolaus Elsen aus Ringhuscheid
    • Michael Gansen aus Berkoth
    • Johann Hermes aus Ringhuscheid
    • Johann Keschtges aus Ringhuscheid
    • Thomas Kotz aus Ringhuscheid
    • Gerhard Loskyll aus Hausmannsdell
    • Christoph Meinz aus Ringhuscheid
    • Josef Meinz aus Ringhuscheid
    • Johann Pint aus Ringhuscheid
    • Nikolaus Pint aus Ringhuscheid
    • Anton Pondrom aus Ringhuscheid
    • Gerhard Schares aus Ringhuscheid
    •Josef Schares aus Ringhuscheid

 

mvr beginn 1928

Durch Theaterspiel, Tanzveranstaltungen und Verlosungen finanzierten diese Idealisten "ihren" Vereinsaufbau. Bald unterstützten auch Inaktive (damals Ehrenmitglieder genannt) den Musikverein durch ihre Mitgliedsbeiträge.

1920er

1920er - 1950er

"Dunkle Zeiten beeinträchtigen den Verein"

Im Jahre 1937 musste der Dirigent Gerhard Loskyll sein ihm liebgewordenes Amt wegen Nachlassens seines Gehörs aufgeben. Die Leitung des Musikvereins übernahm Nikolaus Pint. Aufgrund des 2. Weltkrieges kommt die Vereinstätigkeit zum Erliegen. Viele aktive Mitglieder wurden zum Kriegsdienst eingezogen. Die beiden Gründungsmitglieder Johann Pint und Josef Schares mussten im Krieg ihr Leben lassen. Musikinstrumente und Noten wurden zum Teil beschädigt oder kamen völlig abhanden. Im Jahre 1948 wurde mit dem Wiederaufbau des Musikvereins begonnen. Instrumentenreparatur und Instrumenteneinkauf wurden teilweise noch mit Lebensmitteln bezahlt ( z-B- Speck, Kaffee, Holz). Nikolaus Mayers aus Ringhuscheid amtierte als erster Präsident und hat zum Teil die Funktion eines Vorsitzenden heutiger Prägung. Erstmal ab 1950 gab es wieder erste öffentliche Auftritte. 1953 wurde erstmals nach dem Krieg wieder ein Jubiläumsfest gefeiert. Im August 1955 findet anlässlich der Fahnenweihe ein Musikfest statt. Die neue Vereinsfahne wurde von der Kunstmalerin und -stickerin Paula Francois aus Waxweiler geschaffen.

mvr fahneFahnenpaten waren: Peter Dingels aus Krautscheid, Elisabeth Fischbach aus Oberpierscheid, Katharina Kotz aus Ringhuscheid, Anna Meinz aus Philippsweiler, Anna Munkler aus Berkoth, Margarethe Pauly aus Ringhuscheid, Matthias Thomas aus Ringhuscheid und Katharina Wolter aus Ringhuscheid.

1960

"Jugend musiziert"

Anfang der sechziger Jahre nahm die Zahl der Aktiven so stark ab, dass der Verein nicht mehr öffentlich auftreten konnte. Nikolaus Pint erkannte schon frühzeitig den hohen Stellenwert der Nachwuchsförderung. Im Jahre 1963 wurden erstmals von ihm - entgegen der damals noch vielfach üblichen Praxis - im großen Umfang junge Musiker im Einzel- und Gruppenunterricht gezielt für das Orchester ausgebildet. Nach dem plötzlichen Tod von Nikolaus Mayers der seit 1948 Vorsitzender war, wird 1964 Theodor Nickels aus Krautscheid zum ersten Vorsitzenden gewählt. Zum Jubiläumsfest 1968 präsentierte sich der Musikverein "Harmonie" aufgrund der guten Nachwuchsarbeit in einer bis dahin nie gekannten Stärke (42 aktive Musiker) und wurde Mitglied im Kreismusikverband Prüm. mvr chronikstart1

Im darauffolgenden Jahre 1969 durften erstmals auch Mädchen und Frauen im Verein aktiv werden. Zu Beginn der siebziger Jahre wurde die erste komplette Vereinsuniform angeschafft.

 

1960

1970

"Harmonie"

mvr gruppenfoto 1977

Matthias Wirtz löst 1979 Theodor Nickels als Vorsitzenden ab.

1980er

"Freundschaften entstehen"

Im Juli 1981 stirbt der Dirigent Nikolaus Pint. Sein Stellvertreter, Alois Weires aus Mettendorf/Krautscheid, tritt die Nachfolge an. Alois Weires ist als Trompeter seit 1963 aktives Mitglied des Vereins. Die Jugendarbeit wird 1982 weiter verbessert: Die Kreismusikschule unterrichtet in Ringhuscheid. Oswald Keschtges, Sohn eines Gründervaters, aus Ringhuscheid wird im Januar 1986 zum ersten Vorsitzenden gewählt wird. 1986 wird durch drei weitere Ereignisse zu einem bemerkenswerten Jahr in der Vereinsgeschichte: Matthias Wirtz wird aufgrund seiner Verdienste zum ersten Ehrenmitglied ernannt. Dank sehr guter Kontakte zwischen Horst Munkler aus Markstein zu Franz-Willi Nolten aus Braunsrath initiieren diese Beiden einen Besuch des Musikvereins Ringhuscheid beim Musikcorps Braunsrath, Kreis Heinsberg. Daraus entwickelt sich eine Freundschaft, die bis heute Bestand hat. Außerdem richtet der Musikverein Ringhuscheid am 14. September 1986 den Kreisjugendmusiktag des Kreises Bitburg-Prüm aus. mvr kreisjugendmusiktag 1986

Zu dieser Zeit zählt der Musikverein 61 aktive Musiker, 36 Jugendliche waren unter 18 Jahren. Diese Veranstaltung wird zu einer beeindruckenden und überzeugenden Demonstration für die Volksmusik und gibt frohe Kunde vom Musikschaffen der jungen Menschen unserer Heimat. 

1980er

1990er

"Gründung eines gemeinsamen Jugendorchester"

1991 wird Jakob Teusch aus Oberpierscheid Vorsitzender, nachdem er seit 1948 aktiver Musiker im Verein ist. Manfred Willmes aus Lichtenborn übernimmt am 18. November 1996 den Dirigentenstab von Alois Weires. Da Manfred Willmes seit 1995 auch den Musikverein aus Üttfeld dirigiert, wird 1998 das erste gemeinsame Jugendorchester - die Jugend ´97 (Jahreszahl nach Beginn der Einzelausbildung) - gegründet. Es folgen die Jugend ´99 und die Jugend ´01. 1997 wird Roland Pint aus Ringhuscheid erster Vorsitzender. 1998 wird das Amt des ersten Vorsitzenden dreigeteilt - ein Novum im Kreismusikverband Bitburg-Prüm. Dem Verein stehen gleichberechtigt vor: Ingrid Fischbach aus Oberpierscheid (Öffentlichkeitsarbeit), Roland Pint aus Ringhuscheid (kaufmännische Verwaltung) und Alois Weires aus Mettendorf/Krautscheid (musikalische Verwaltung). 1998 wird Jakob Teusch anlässlich seines 50-jährigen Vereinsjubiläums zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Am 08. Mai 1999 werden Horst Munkler aus Berkoth und Alfred Schares aus Ringhuscheid zu Ehrenmitgliedern ernannt, nachdem Rudolf Pint aus Ringhuscheid bereits einige Jahre zuvor zum Ehrenmitglied ernannt worden war. 1999 erfolgt die erstmalige Teilnahme an einem Wertungsspielen des Landesmusikverbandes in Jünkerath, bei dem der Verein mit "gut" in der Mittelstufe bewertet wird.

Die Jahre 2000 bis 2010

2000-2002

"Ausgezeichnet"

Im Jahre 2000 tritt Werner Töx im Führungsteam an die Stelle von Alois Weires, der sich im Verein auf die Arbeit als Chronist und Tenorhornspieler und im Kreismusikverband auf die Vorstandsarbeit konzentriert. 

Auf Vorschlag von Manfred Willmes wird im Jahr 2001 für das Kreismusikfest in Neuerburg die Orchestergemeinschaft Ringhuscheid-Üttfeld gegründet, die im März 2002 am Wertungsspielen des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz in Morbach teilnimmt und in der Oberstufe mit "ausgezeichnet" bewertet wird.

 

2000-2002

2003

"Happy Birthday"

Im Jahr 2003 kann der Verein sein 75-jähriges Jubiläum feiern: Am 15. und 22. März 2003 finden Konzerte der Orchestergemeinschaft Ringhuscheid-Üttfeld und des Musikcorps Braunsrath in Braunsrath und Waxweiler statt. Anlässlich des Konzertes in Waxweiler wird Manfred Willmes für 10-jährige Dirigententätigkeit vom Stellvertretenden Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Bitburg-Prüm, Alois Weires, ausgezeichnet. Am 18. Mai 2003 veranstaltet der Musikverein zusammen mit dem Kirchenchor "Cäcilia" Ringhuscheid eine Benefiz-Matinee in der Pfarrkirche "St. Martin". Es treten verschiedene Bläser- und Gesangsgruppen sowie die Jugendorchester und Solisten auf. Der Spendenerlös ist für die Renovierung der Pfarrkirche bestimmt. Am 12. Juli 2003 findet erstmals ein Konzert der Jugendorchester Ringhuscheid-Üttfeld und der Kinder, die sich in musikalischer Instrumentenausbildung befinden, in Lichtenborn statt. Am 12. Oktober 2003 ist das Herbst- und Jubiläumsfest des MV zum 75-jährigen Bestehen. Schirmherr ist Patrick Schnieder, der Bürgermeister der VG Arzfeld. Zwei Aktive können zur 40-jährigen Vereinszugehörigkeit von Norbert Thünemann, dem Geschäftsführer des Kreismusikverbandes Bitburg-Prüm, geehrt werden: Engelbert Meiers aus Luppertsseifen und Alois Weires aus Mettendorf. Der Musikverein gibt erstmals ein "Oldie-Konzert" mit den Musikstücken aus seiner 75-jährigen Geschichte und hat alle ehemaligen Aktiven zum ersten Ehemaligentreffen eingeladen. Außerdem wird Alois Weires aufgrund seiner langjährigen musikalischen Verdienste zum Ehrendirigenten ernannt.

2004

"Gute Reise"

In Binscheid fand im Januar die erste Probe des neuen Jugendorchesters ´03 statt. Die 18 Kinder (ab Sommer 19) von den Musikvereinen Ringhuscheid und Üttfeld werden von Martin Staus dirigiert. Am 27. Juni 2004 marschieren wir - nach längerer Pause - wieder mit Marschmusik von der Kirche zum Dorfgemeinschaftshaus, wo das Ringhuscheider Dorffest stattfindet. Dafür werden die „alten“ Märsche „Gute Reise“ und „Blasmusik spielt auf“ wieder aufgelegt. Sonntags präsentierten wir uns nicht nur marschierend, sondern auch erstmals in unseren neuen Vereins-Polo-Shirts. Auf Vorschlag von unserem Dirigenten Manni veranstalteten wir am 14. Juli erstmals nach langer Zeit ein Platzkonzert vor unserem ehemaligen Vereinslokal in Ringhuscheid.
Ein weiterer Höhepunkt wurde unser Herbstfest mit „Matthias-Töx-Jubiläumskonzert“ am 10. Oktober. Den Auftakt macht unsere „erweiterte“ Jugend ´01 unter der Leitung von Christina Schmitz. Nach dem „Mars der Medici“ hält Alois, der auch die Moderation des Konzertes übernommen hatte, die Laudatio auf Mätti und nach „In Junkers Kneipe“ wird Mätti von Herrn Thünemann und uns geehrt. Wir ernennen Mätti zum ersten „aktiven“ Ehrenmitglied unseres Vereins.

2004

2005

"Höhen und Tiefen"

Im Februar 2005 informierte Manfred Willmes darüber, dass er aufgrund seines Hörsturzes längere Zeit pausieren muss. In dieser Zeit übernahm Markus Bong die Proben und hatte auch das Konzert in Ammeldingen dirigiert. Nach 8 gemeinsamen Proben mit Markus Bong fand ein gemeinsames Frühjahrskonzert mit Ammeldingen statt.

Ringhuscheid Ammeldingen Konzert 2004

Am 14. Mai 2005 durften wir Engelbert Meiers anlässlich der Vollendung seines 70. Geburtstages im Saal von Haus Islekhöhe in Krautscheid ein Ständchen spielen. Die Laudatio auf Engelbert hielt Alois Weires. Aufgrund der Tatsache, dass Engelbert der erste Aktive war, der noch mit 70 Jahren mitspielte, ernannten wir ihn zum zweiten aktiven Ehrenmitglied unseres Vereins, und auch unsere Fahne nebst Fahnenträger wohnten diesem besonderen Ereignis bei.

Leider erhielten wir am 18. Juni die unfassbare Nachicht, dass Manuel Bermes nachts bei einem Verkehrsunfall verstorben ist. Manuel Bermes spielte mit Herzblut Trompete. Bis zur Sommerpause wurden alle Auftritte abgesagt.

Zum Herbstfest im Oktober fand gleichzeitig auch unsere 50 Jährige Fahnenweihe statt.
Als Abschluss im Jahr 2005 spielten wir gemeinsam mit dem Musikverein Ammeldingen ein Adventskonzert.

2006

"Harmonie – mit Herz für Sie"

Im  Oktober 2006 fand das Herbstfest unter dem Motto „Harmonie – mit Herz für Sie“ statt. Zu diesem Fest dankte das ehemalige Jugendorchester ´01 seiner Dirigentin Christina Schmitz für ihre Arbeit. Außerdem wurden weitere  Musiker durch Alois Weires für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Des Weiteren mussten wir leider unseren Bassklarinettisten Matthias Töx nach 52 Jahren mitwirken im Musikverein als aktives Mitglied verabschieden. Als Abschluss vom Jahr fand ein zweites gemeinsames Adventskonzert mit dem MV Ammeldingen statt.

2006

2007

"Drei(länder)klang"

Im Frühjahr 2007 veranstalteten wir gemeinsam mit dem Musikvereinen Lieler (L) und dem Musikverein Oudler (B) drei Konzerte im Dreiländereck. Passenderweise bekam das Projekt den Namen „Drei(länder)klang“. Die Idee dazu kam von unseren Dirigenten Marc Lemmens, Harald Mollers und Manfred Willmes. Es fand jeweils ein Konzert in jedem Land statt. Die Musikvereine konzertierten zunächst einzeln, und anschließend gemeinsam als Dreiländer-Orchester – also mit 100 Musikern aus drei Nationen – um ihr Publikum zu unterhalten. Bei unserem alleinigen Teil spielten wir die Stücke „A-Team“, „Tijuana Brass in Concert“, „Brasil Tropical“, „Golden Swing Time“ und „Abschied der Gladiatoren“. Beim gemeinsam Teil werden die Stücke „The Lord of the Rings“, „Forrest Gump Suite“, „TV-Kultabend“, „James Last Golden Hits“, „Sinatra in Concert“ „Instant March“ präsentiert. Das letzte Stück „BeDeLux – Dreiländerklang 2007“ hatten wir eigens für diese Konzertreihe vom ostbelgischen Komponisten Roland Smeets schreiben lassen, welcher dieses auch beim letzten Konzert in Burg Reuland selbst dirigierte.

thumb Dreilaenderklang2007

Am Samstag/Sonntag, 23./24. Juni 2007 fuhren wir nach Braunsrath um dort gemeinsam mit dem Musikcorps Braunsrath unsere bisher 20 Jahre (besser gesagt 21 Jahre) andauernde Freundschaft zu feiern.

Am Sonntag, 14. Oktober 2007 findet unser Herbstfest wieder unter dem Motto „Harmonie – mit Herz für Sie“ statt.  Während der Konzerte wurden  Musiker durch Alois Weires für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.
Außerdem wurde Helmut Loscheider für 20-jähriges ununterbrochenes Wirken im Vorstand eine Vereinsehrung überreicht.
Nach dem verheerenden Brand der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer Waxweiler im Dezember 2004 beschloss der MV Ringhuscheid, für den Wiederaufbau der Pfarrkirche ein Benefizkonzert zu veranstalten. Nachdem die Kirche seit Winter letzten Jahres renoviert ist, wurde das Versprechen am Samstag, 15. Dezember 2007, 20.00 Uhr in der Pfarrkirche Waxweiler nun endlich eingelöst. Gemeinsam mit der Eifler-Mundartsängerin Sylvia Nels gestalteten wir einen besinnlichen musikalischen Abend in der oftmals hektischen Vorweihnachtszeit.

2008

"Jubiläumsjahr"

thumb jubilaeumsfoto 2008

Im Jahr 2008 feierten wir unser 80-jähriges Jubiläum. Am 26. Januar 2008 verstarb unser liebes Ehrenmitglied Alfred Schares. Er war auch nach seinem Ausscheiden als Aktiver Musiker unserem Verein immer treu und es ist ein sehr großer Verlust für uns. Am 02. April 2008 gastierte das Heeresmusikkorps 300 aus Koblenz durch die Initiative unseres Dirigenten Manfred in Arzfeld. Dort gaben Sie abends anlässlich unseres 80-jährigen Bestehens ein Benefizkonzert zugunsten des Integrativen Kindergartens der Lebenshilfe Prüm und zur Förderung unserer Jugendarbeit. In unserem Jubiläumsjahr fanden zwei gemeinsame Konzerte mit dem MV Holsthum unter dem Motto „Musik ist Trumpf“ statt. Der MV "Harmonia" Holsthum feierte im gleichen Jahr ebenfalls sein 80-jähriges Bestehen. Am Mai fand das erste Konzert im Bürgerhaus in Waxweiler statt und im September in Irrel. Unter der Leitung von Werner Lafleur u. Manfred Willmes hatten die Musiker über 20 Titel einstudiert. Am Samstag/Sonntag, 20./21. September 2008 findet unser Jubiläumsfest zum 80-jährigen Bestehen im Bürgerhaus in Waxweiler statt. Manfred Willmes erhielt für 15-jährige Dirigententätigkeit die silberne Dirigentennadel der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV). Helmut Neumann wird anlässlich seiner 40-jährigen Mitgliedschaft als unser Fahnenträger zu unserem fünften Ehrenmitglied ernannt. Aufgrund seines außerordentlichen Engagements für den Musikverein Ringhuscheid und die Blasmusik an sich, erhält Alois Weires von Josef Freichels, die Verdienstmedaille des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz.

2008

2009

"...ein hervorragendes Aushängeschild"

Manfred Willmes gab am 8. Mai 2009 dem ganzen Verein bekannt, dass er aus gesundheitlichen Gründen aus dem Dirigentenamt zurücktritt. Für zwölf Jahre vorbildliche und exzellente Dirigententätigkeit sind wir ihm zu großem Dank verpflichtet. Manfred hat unser Vereinsleben durch seinen engagierten Einsatz entscheidend geprägt und dem Musikverein „Harmonie“ Ringhuscheid zu sehr hohem regionalen und überregionalen Ansehen verholfen – und ein Verein mit hohem Ansehen  ist ein hervorragendes Aushängeschild für unsere Pfarrei.

Durch seine Motivation und Initiative konnten wir während seiner Amtszeit viele bedeutende musikalische Erfolge feiern.

Am 3. Juli 2009 gaben die Vorsitzenden bekannt, dass Ralph Heuschen das Dirigat des MV Ringhuscheid übernehmen möchte. Die Freude und Erleichterung im Verein, dass ein neuer Dirigent gefunden wurde war sehr groß. Mit dem ersten öffentlichen Auftritt „Sommer-Platzkonzert“ in Oberpierscheid stellten wir öffentlich unseren neuen Dirigenten Ralph Heuschen vor.

Unser Herbstfest im Oktober fand erstmalig im Saal des Gasthauses Islekhöhe in Krautscheid statt. Mit verschiedenen Gastvereinen wurde der Nachmittag geschmückt. Es folgten im Laufe des Nachmittags die Ehrungen. Alois Weires verabschiedete unseren lieben Vereinskameraden Engelbert Meiers, der nach 46 Jahren aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv mit musizierte.

Am 9.12.2009 erhielten wir die Nachricht, dass unser liebes Ehrenmitglied Mätthi Töx im Alter von nur 70 Jahren verstorben ist. Mätthi wirkte in unserem Verein 52 Jahre als Klarinettist und 12 Jahre zusätzlich als Kassenführer, bis er 2006 krankheitsbedingt das Musizieren aufgeben musste. 

Zum Abschluss des Jahres fand das 25. Adventskonzerts statt. Erstmals unter der damaligen Leitung Ralph Heuschen.

2010

"...größter Dank und höchste Anerkennung"

Mit dem Frühjahrskonzert in Waxweiler am 24.04.2010 ehrten wir unseren ehemaligen Dirigenten Manfred Willmes für dessen Verdienste.  Der Konzertabend wurde durch Ralph Heuschen dirigiert. Der stellvertretende Vorsitzende des Kreismusikverbandes, Alois Weires, zugleich auch unser Ehrendirigent und Chronist, nahm die Ehrungen langjähriger Aktiver vor. Im Anschluss folgte eine musikalische Reise durch die Ära Manfred Willmes. Während dieser trug Alois Weires mit ergreifenden Worten die Laudatio für unseren ehemaligen Dirigenten vor. Er sprach größten Dank und höchste Anerkennung an Manfred für dessen vorbildliches, außergewöhnliches Engagement und seine hochkarätigen und beispielhaften Leistungen als Dirigent aus, welche er im MVR von 1996 bis 2008 erbracht hat. Im Anschluss daran ergriff Manfred ein letztes Mal den Taktstock. Zum Schluss dirigierte Ralph Heuschen noch zwei Dauerbrenner aus Manfreds Amtszeit.
In diesem Jahr folgte unter anderem im September die erste Probe des Vororchesters unter der Leitung von Michael Simon.
Unser alljährliches Adventskonzert veranstaltete der Musikverein gemeinsam mit dem Kirchenchor „Cäcilia“ Ringhuscheid in der Pfarrkirche „St. Martin“. Bereits in den frühen 80er-Jahren gab es ein Gemeinschaftskonzert und weitere gemeinsame Auftritte von Musikverein und Kirchenchor. Dabei handelte es sich aber nicht um Adventskonzerte – das war neu in der Geschichte beider Vereine. Unser neues Vororchester unter der Leitung von Michael Simon hatte an diesem Konzert ebenfalls seinen ersten Auftritt. Im Anschluss folgte das Konzert des Hauptorchesters unter der Leitung von Ralph Heuschen.

2010

Die Jahre 2011 bis 2022

2011

"Tradition beginnt"

Nach mehr als drei Jahrzehnten veranstaltete der Musikverein im Mai 2011 wieder ein Frühlingsfest. Auftakt des Festes im Bürgerhaus Waxweiler war das Frühjahrskonzert am Samstagabend. Das Vororchester unter der Leitung von Michael Simon eröffnete das Konzert. Das Konzert des Hauptorchesters unter der musikalischen Leitung von Ralph Heuschen beinhaltete anspruchsvolle Konzertwerke. Sonntags spielten die Musikvereine aus Ammeldingen, Daleiden, Eschfeld, Niederprüm und Waxweiler. In diesem Jahr fand erstmals ein Kinder- und Jugendnachmittag am Samstag, 28.05.2011 beim/im DGH in Ringhuscheid statt. Es gab ein kleines Konzert unseres Vororchesters und des Musikvereins und im Anschluss konnten die Kinder die verschiedenen Musikinstrumente ausprobieren. Außerdem bastelten wir mit den Kleinen ihre eigenen Musikinstrumente und es gab auch wieder einen Kinderschminkstand. Zum Jahresabschluss veranstalteten wir erneut gemeinsam mit dem Kirchenchor „Cäcilia“ Ringhuscheid unser Adventskonzert, was sich in den darauffolgenden Jahren als Tradition etablieren wird. Natürlich durfte wie auch schon seit Jahren üblich, im Anschluss an
das Konzert das gemütliche beisammen sein in Weihnachtlicher Atmosphäre mit Glühwein, Kakao und Plätzchen nicht fehlen.

2011

2012

"Neue Freundschaften"

Unsere Freunde vom MC Braunsrath feierten ihr 60-jähriges Bestehen. Also machten wir uns  am 13.05.2012 morgens auf den Weg. Nach einer lustigen Busfahrt in Braunsrath angekommen, gaben wir nachmittags ein einstündiges Konzert und haben anschließend am Festumzug teilgenommen. Es war für alle ein unvergesslicher Tag – neue Freundschaften wurden geknüpft und Erinnerungen an die gemeinsame Vergangenheit wurden aufleben lassen.

2013

"Standing Ovations"

Nach 3,5 gemeinsamen Jahren trennten wir uns von unserem Dirigenten Ralph Heuschen. In der Probe am 22.01.2013 tritt Bodo Benner seine Nachfolge an. Nach einem mehr als gelungenen Jubiläumsfrühlingsfest (27./28.4.2013) in Waxweiler mit einem bärenstarken MC Braunsrath am Samstagabend, einer Reihe von hochkarätigen Gastvereinen am Sonntag folgten weitere Auftritte in der Umgebung. Unser Jubiläumskonzert am 19.10.2013 war ein toller Erfolg. Mit "Standing Ovations" verabschiedet das Publikum ein Orchester, das an seine Grenzen gegangen war und mit vielen neuen Stücken seine Vielfalt demonstriert hatte.

2013

2014

"Kinderaugen"

Erstmals fand am 29.3.2014 ein Dirigentenworkshop mit dem Dozenten Jochen Lorenz statt. Dabei ging es vorrangig um die Erarbeitung von lateinamerikanischen Rhythmen. Wir waren zu Gast in Uppershausen und als Gastvereine waren Musiker und Dirigenten aus Worms und Schönecken dabei. In diesem Jahr verstarb unser liebes Ehrenmitglied Rudolph Pint unerwartet. Bei schönstem Wetter fand vom 11.-13.04.2014 in Cochem an der Mosel mit  gut gelaunten Jugendlichen aus zwei Jugendorchestern von Ringhuscheid und Schönecken das erste gemeinsame Orchesterwochenende statt. Zum ersten Mal trat das gemeinsame Jugendorchester Ammeldingen-Neuerburg-Ringhuscheid unter der Leitung von Andrea Mayer beim Frühjahrskonzert des MV Ammeldingen auf. Die jungen Musiker begeisterten mit Ihren Stücken das Publikum und ernteten zum Schluss jede Menge Applaus und Zugaberufe. Im Oktober 2014 fand unser Jahreskonzert im Bürgerhaus in Waxweiler statt. In diesem Jahr gab es eine besondere Ehrung. Unser Ehrendirigent Alois Weires wurde  für seine 50 Jahre aktives Mitglied ausgezeichnet. Beim diesjährigen Weihnachtskonzert wurde zum ersten Mal in der Geschichte des MVR das Stück Kinderaugen präsentiert, dass der Musikverein zusammen mit dem Kirchenchor und einer Blockflötengruppe präsentierte.

2015

"Sag beim Abschied leise Servus"

Leider verstarb kurze Zeit später unser Ehrenvorsitzender Jakob Teusch am 01.03.2015 nach langjähriger Krankheit. Jakob hatte seit 1948 über fünf Jahrzehnte hindurch unser Vereinsleben mitgestaltet und geprägt, bis er aus Gesundheitsgründen nicht mehr aktiv sein konnte. Mit großer Leidenschaft spielte er zunächst  Bariton,  vor allem Tuba. Darüber hinaus wirkte er in der Jugendausbildung und im Vorstand, davon viele Jahre als erster Vorsitzender, des Vereins mit. Er hat unser Leben sowohl musikalisch, als auch menschlich bereichert. Wir danken ihm dafür und werden ihn in bester Erinnerung erhalten. Am 20.06.2015 fand zum ersten Mal unser Spielen durch die Dörfer statt. Bei nicht allzu freundlichem Wetter spielten wir uns warm und boten allen, die Lust hatten und aus ihren Häusern kamen, hier und da in Bellscheid, Ringhuscheid und Krautscheid ein Ständchen dar. In den nächsten Jahren werden wir die Gemeinden Berkoth, Oberpierscheid und Uppershausen besuchen. Zum Abschluss vor der Sommerpause luden wir wie jedes Jahr am 25.07.2015 zum Platzkonzert ein. Dieses Jahr fand die Veranstaltung in der Schule in Philippsweiler statt. Als Gastverein konnten wir den Musikverein Rodershausen begrüßen. Eröffnet wurde der Abend durch unser gemeinsames Jugendorchester Ammeldingen-Neuerburg-Ringhuscheid. Danach saßen wir zum ersten Mal zeitgleich mit unseren Gästen auf der Bühne und präsentierten abwechselnd stimmungsvolle Unterhaltungsmusik. Zum Schluss wurden noch einige Stücke zusammen dargeboten. Dies fand beim Publikum sehr viel Anklang.

2015

2016

"Im Sommer ist´s schön"

Am 16. Juli 2016 fand unser Sommerplatzkonzert in Röllersdorf statt. Wie im letzten Jahr spielten wir mit unserem Gastverein, dem MV Körperich, abwechselnd vor einem außergewöhnlich großen Publikum. Das gute Wetter machte es möglich im Freien zu spielen und dementsprechend war die Laune gut und die musikalische Leistung ansprechend. Bei Imbiss und Getränken blieben viele bis in die frühen Morgenstunden.

2017

"Aus alt mach neu!"

thumb mvr umbau2017 01Das Jahr 2017 war geprägt durch die Schaffung eines neuen Proberaums in der alten Schule Ringhuscheid. An fast jedem Wochenende wurde die alte Turnhalle in ehrenamtlicher Arbeit umgebaut. Durch die vielen gemeinsamen Stunden stärkte das Projekt den Zusammenhalt im Verein und stellte einen wichtigen Schritt für die Zukunft des Vereins dar.

thumb mvr umbau2017 02

2017

2018

"90 Jahre Musik aus Leidenschaft"

90 Jahre Musikverein Harmonie Ringhuscheid, da musste was Besonderes her.

Im Mai 2018 gestalteten wir unter dem Motto „Musik mit Freunden“ ein Konzert. Es kamen aus verschiedenen befreundeten Musikvereinen aus der Region Musiker hinzu, die mit uns gemeinsam ein einmaliges Konzert einstudierten. In den gemeinsamen Stunden konnten die Freundschaften gestärkt werden. mvr aloisNeben den Ehrungen war gleichzeitig ein ganz besonderer Bestandteil des Konzertes der Abschied von Ehrendirigent Alois Weires, der nach 55 jähriger intensiver Vereinstätigkeit in den inaktiven Musikerstand verabschiedet wurde. Die ganz besondere Laudatio für Alois hielt Karina Gansen, sie Bedankte sich für die einzigartige Arbeit im Musikverein. Alois Dirigierte von 1981 bis 18.11.1996 den Verein, war verantwortlich für die Jugendarbeit und den Bereich Presse, zudem Moderator bei Vereinsauftritten. Er beteiligte sich bei den Festschriften 60-jähriges Bestehen, 70 jähriges Bestehen und 75 jähriges Bestehen. Bis ins Jahr 2000 wirkte er mit Manfred Willmes als stellvertretender Dirigent und als Vorsitzender Musikalischer Verwaltung. Auch unserem Dirigenten Bodo Benner unterstütze er bei Prozessionen, Ehrentagen oder Martinsumzügen. Alois gilt als fachlich versierter Chronist seit 1998 im Verein, interessiert sich für die Vereins- und Gemeindebelange und ist ein heimatverbundener Mensch. Im Anschluss ergriff Alois ein letztes Mal den Taktstock. Alois bleibt uns mit seinem Euphonium in den Reihen der Musiker weiter treu. Das Konzert wird uns definitiv in langer Erinnerung bleiben. Am Wochenende 07./08.10.2018 fand das Festwochenende zum 90-jährigen Jubiläum statt. Nach … Jahren wurde das Fest erstmal wieder in einem Festzelt auf dem Schulhof der ehemaligen Schule Ringhuscheid verrichtet. Am Abend des 07.10.2018 reiste der MC Braunsrath an, mit dem das Wiedersehen bis in die Morgenstunden gefeiert wurde. mvr jubilauemNach dem Festgottesdienst am Tag danach wurde das Festkomitee vom MC Braunsrath marschierend zur alten Schule begleitet. Anschließend folgte ein Konzert vom MC Braunsrath im Festzelt. Der restliche Tag wurde musikalisch durch weitere befreundete Vereine gestaltet. Ein weiterer zentraler Punkt der Festlichkeiten war die Einweihung des neuen Proberaums nach fast zwei-jähriger Umbauphase durch Ortsbürgermeister Peter Pusch und Verbandsbürgermeister Andreas Kruppert. Die feierliche Einsegnung erfolgte durch Pastor Georg Müller.

2019

"In Harmonie vereint"

thumb mvr bodoAm 11. Mai 2019 spielte unser Musikverein das Abschiedskonzert des Dirigenten Bodo Benner im DGH in Waxweiler. Er musste aus gesundheitlichen Gründen den Taktstock niederlegen. Bei prächtiger Stimmung und vollem Haus wurden in einem "Best of" - Konzert die Lieblingsstücke der Musiker der letzten sechs Jahre dargeboten. Stimmungsvoll beendet wurde das Konzert mit einem Flashmob von befreundeten Musikern aus dem Publikum mit den Märschen "In Hamonie vereint" und "Dem Land Tirol die Treue". Bodo Benner übergab den Taktstock an Marius Lentes weiter. Im Sommer veranstalteten wir bei bestem Wetter mit allen aktiven Mitgliedern seit langem nochmal eine Vereinsfahrt. Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es mit dem Bus nach Bernkastel-Kues. Am Abend besuchten wir dort das Weinfest. Nach einem erfolgreichen Adventskonzerts und das erste Konzert unter der Leitung von Marius Lentes ging das Jahr zu Ende.

2019

2020-2021

"Und plötzlich steht alles still"

Motiviert starteten wir in das Jahr 2020. Mit neuen Stücken für das 1. Frühjahrskonzert unter der Leitung von Marius Lentes fingen wir an zu Proben. Leider mussten von jetzt auf gleich die Probenarbeiten im Frühjahr nieder gelegt werden. Durch die weltweite Corona-Pandemie kam der Verein für kurze Zeit zum Erliegen. Die Menschen durften die Häuser nur noch für den Lebensmitteleinkauf verlassen. Eine zuvor noch nie dagewesene Situation. Der Musikverein machte sich große Sorgen. Es kamen Fragen auf: „Wie lange hält der „Lockdown“ an?“, „Wann dürfen wir endlich wieder weiter Proben?“. Es vergingen einige Monate. Nachdem die Bundesregierung im Sommer das go gegeben hatte, durften wir die Probenarbeiten wieder fortsetzen. Allerdings nur unter sehr hohen Hygjenemaßnahmen. Die Proben durften nur unter freiem Himmel stattfinden und ein Abstand zu den Musikern musste eingehalten werden, was die Probenarbeit erschwerte. Trotz der langen Pause, die wir einlegen mussten, kamen wir in voller Besatzung zurück. Dann Anfang September hießen wir zu unserem Sommerplatzkonzert in Phillipsweiler auf dem Sportplatz, die Menschen aus der Pfarrei, Willkommen. Bei strahlendem Sonnenschein spielten wir ein einmaliges Platzkonzert. Die Menschen freuten sich das ENDLICH nochmal eine Veranstaltung stattfand. Leider machte uns die Corona-Pandemie im Winter 2020/2021 wieder ein Strich durch die Rechnung. Die Probenarbeit kam erneut zum Erliegen. Kein Adventskonzert/kein Frühjahrskonzert. Doch dann endlich im Sommer 2021 durften wir die Probenarbeit wieder fortsetzen. Es folgte  beim Sportplatz in Ringhuscheid das alljährliche Sommerplatzkonzert bei hervorragendem Wetter. Die Probenarbeit konnte weiter gehen. Es entstanden neue Vereinsfotos. Wir bereiteten uns für das Adventskonzert vor. Doch dann mussten wir wieder eine bittere Entscheidung nach harter Probenarbeit treffen. Das Konzert musste abgesagt werden, zum wohl der Menschen. Nun hoffen wir alle gemeinsam das das kommende Jahr 2022 uns die Chance gibt zum Auftakt ein einmaliges Frühjahrskonzert zu spielen.

94 Jahre Musik.Freude.Herzlichkeit