"Ich kann den Geist der Musik nicht anders
fassen, als in Liebe."

Richard Wagner

„Vielleicht gibt es schönere Zeiten, aber diese ist die unsrige.“

Jean-Paul Sartre

Unser Orchester

mvr gruppenfoto handsup

Flöte

thumb mvr floete

Horn

thumb mvr horn

Klarinette

thumb mvr klarinette

Euphonium

thumb mvr euphonium

Saxophon

thumb mvr saxophon

Bass

thumb mvr bass

Trompete

thumb mvr trompete

Schlagwerk

thumb mvr schlagwerk

Vorstand

mvr vorstand

Dirigent Marius Lentes

mvr marius lentes

Seit Sommer 2019 leitet der 1992 in Trier geborene Marius Lentes den Musikverein. Er begann seine musikalische Ausbildung mit neun Jahren an der Musikschule des Eifelkreises Bitburg - Prüm. Hier erhielt er zunächst Unterricht am Tenorhorn und in den Jahren darauf folgten Euphonium, Bariton und Posaune. Von 2012-2020 war er Stipendiat der Dr. Hanns - Simon-Stiftung. Im selben Jahr begann er sein Studium in der Klasse von David Polkinhorn (Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern) an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und konnte den Studiengang „Bachelor of Music“ mit sehr gutem Erfolg abschließen. Seine musikalische Ausbildung rundete er daraufhin an der Musikhochschule Carl Maria von Weber in Dresden ab. In der Klasse von Professor Jörg Wachsmuth (Dresdner Philharmonie) konnte er den Studiengang „Master of Music" mit sehr gutem Erfolg absolvieren. Von 2016-2019 war er als Baritonist und Euphonist im Polizeiorchester Sachsen tätig und wurde im folgenden Jahr Honorarkraft an der Musikschule des Eifelkreises Bitburg - Prüm. Seid 2019 ist er als Tenorist und Euphonist im Heeresmusikkoorps Koblenz eingesetzt. Marius Lentes besuchte Workshops und Meisterkurse bei namhaften Musikern wie David Childs, Philippe Wendling, Alexander Wurz, Toni Scholl sowie Jiggs Wigham und nahm an einigen Musikwettbewerben, wie Jugend musiziert, bei dem er 2012 mit einem 1. Preis auf Bundesebene honoriert wurde, teil. Gastspiele bei diversen Ensembles und Orchestern sowie Mitwirkung bei CD- Produktionen und die Tätigkeit als Solist und Dozent für „Tiefes Blech“ runden sein Tätigkeitsspektrum ab.

Ehrendirigent Alois Weires

mvr alois weiresEr ist ein engagierter Mann, man kennt ihn weithin wegen seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten und seiner aufgeschlossenen Art: Alois Weires. Der zweifache Vater, von Beruf Energieelektroniker, ist heute 68 Jahre alt und wohnt in Mettendorf, wobei er sich nach wie vor stark zu seinem Geburts- und Heimatort Krautscheid hingezogen fühlt. Mit dem Vereinsleben kam er schon als neunjähriger Junge in Berührung: Er spielte beim Theaterspiel der Feuerwehr die Hauptrolle im ersten Akt des Dreiakters „Wenn ich groß bin, liebe Mutter“. Stets hat er sich für die Gemeinschaft seines Dorfes und der gesamten Pfarrei Ringhuscheid eingesetzt. Heute tut er dies genauso stark im Pfarrgemeinderat Mettendorf. Seit 1964 kennt ihn die Pfarrei auch als „Nikolaus“, er war zeitweise „St. Martin“ (1964 – 1967), acht Jahre aktiv in der Feuerwehr Krautscheid (1968 – 1976) und bis zu seinem Wohnortwechsel (1972 – 1976) auch im Pfarrgemeinderat des Ortes. Doch sein Leben wird stark von der Musik eingenommen. Musik ist seine Leidenschaft, die ihn schon als 13- jährigen (seit Februar 1963) Jungen in unseren Musikverein führte. Zunächst spielte er Trompete und wirkte als Vorstandmitglied (ab 1968) mit. Als Tanzmusiker war er in der Band „The Compos“ aktiv (1969 – 1973), die später zur „Astoria Band“ und dann zu „Zenit“ formierte. Von 1974 – 1979 war er Mitglied der „KCM- Studioband“ und des Karnevalclubs „Muffel“, wo er als Büttenredner aktiv war. Sein hauptsächliches Engagement jedoch galt und gilt – glücklicherweise – dem Musikverein „Harmonie“ Ringhuscheid. Bereits im Herbst 1974 wurde er von Nikolaus Pint in die Dirigentenarbeit einbezogen und wurde später stellvertretender Dirigent. Von 1981 bis 18.11.1996 dirigierte er dann den MV Ringhuscheid, war verantwortlich für die Jugendarbeit und den Bereich „Presse“, zudem Moderator bei Vereinsauftritten und Festen sowie Redakteur (1986 – 1996) des Vereinsblattes „Musikpanorama“. 1988 arbeitete er am redaktionellen Teil der Festschrift zum 60-jährigen Bestehen mit und 1998 war er „Chefredakteur“ der Festschrift zum 70-jährigen Bestehen und 2008 arbeitete er mit Ingrid Fischbach zusammen. Bis ins Jahr 2000 wirkte er mit Manfred Willmes als stellvertretender Dirigent und als Vorsitzender Musikalische Verwaltung (1998 – 2000). Alois gilt als fachlich versierter Chronist (seit 1998) im Verein, interessiert sich für die Vereins- und Gemeindebelange und ist ein heimatverbundener Mensch. Seit November 1998 war Alois Mitglied im Vorstand des Kreismusikverbandes Bitburg-Prüm, ab November 2002 sogar stellvertretender Vorsitzender des Verbandes. Wir haben Alois nach wie vor viel zu verdanken! Sein Rat und seine Mitarbeit sind neben seinen menschlichen Qualitäten hoch geschätzt.

Momente aus unserem Vereinsleben

Wir treffen uns jeden Dienstag um 20 Uhr
zur Probe in der alten Schule Ringhuscheid!